Physiotherapie

Manuelle Therapie, Kiefergelenktherapie

Physiotherapie nutzt als natürliches Heilverfahren die passive – z.B. durch den Therapeuten geführte – und die aktive, selbständig ausgeführte Bewegung des Menschen sowie den Einsatz physikalischer Maßnahmen zur Heilung und Vorbeugung von Erkrankungen.

Physiotherapie findet Anwendung in vielfältigen Bereichen von Prävention, Therapie und Rehabilitation. Damit ist die Physiotherapie eine Alternative oder sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen oder operativen Therapie.

Manuelle Therapie
Aktive und passive Gelenkmobilisation

Fast alle Techniken im physiotherapeutischen Bereich basieren auf manuellen Techniken, jedoch richtet sich hierbei das Augenmerk auf das Gelenk sowie auf die gelenkumgebenden Strukturen.

Mit verschiedenen Grifftechniken kann das Bewegungsausmaß eines Gelenks vergrößert werden. Hierbei werden beide Gelenkpartner in festgelegte Richtungen mobilisiert, so dass es zu einer Vergrößerung des Gelenkspaltes und zur Dehnung der Gelenkkapsel kommt.

Ursachen für die Reduzierungen des Bewegungsausmaßes können entzündliche Prozesse, Haltungsfehler oder längere Ruhigstellung nach Operationen sein.

Indikationen für die Manuelle Therapie sind unter anderem:

  • Kopfschmerzen oder Migräne
  • Schultersteife = Frozen Shoulder
  • Impingementsyndrom an der Schulter
  • HWS-/BWS- oder LWS-Blockade
  • Rippenblockierung
  • Hexenschuss = Lumbalgie
  • Ischialgie
  • Knieschmerzen
  • Sprunggelenksschmerzen
Kiefergelenktherapie
CMD = chronisch mandibuläre Dysfunktion

Durch spezielle Techniken im Kiefer-/Gesichtsbereich und im gesamten Wirbelsäulenbereich werden Spannungszustände gelöst.
Auslöser hierfür können sein: Dysfunktionen (Fehlfunktionen), die den Schädel und das Kiefergelenk betreffen, zum Bespiel durch traumatische Fremdeinwirkung (Sturz, Unfall), Fehlbiss, Zahnlücken, schlecht angepasster Zahnersatz, Deformation, Stress, Ängste, muskuläre Verspannungen im Wirbelsäulenbereich.

Störungen in diesem Bereich können hervorrufen:

  • Schmerzen im Kiefergelenksbereich
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Tinnitus
  • Gesichtsneuralgien
  • Geruchs- und Geschmacksverlust
  • Mundöffnungsstörungen
  • Schwindel
  • Wirbelsäulenbeschwerden